Die Geschichte der FRÄNKISCHE Group

Gegründet 1906, hat sich unser Unternehmen zu einer Firmengruppe mit fast 6.000 Mitarbeiter:innen an 17 Produktions- und Vertriebsstandorten weltweit entwickelt. Bei aller Internationalität ist die FRÄNKISCHE Group fest am Hauptsitz im unterfränkischen Königsberg verwurzelt und nach wie vor familiengeführt – inzwischen in 4. Generation.

Grundlage unseres Erfolgs und der heutigen Produktvielfalt sind unsere Schlüsselerfindungen – das flexible Elektroinstallationsrohr aus Metall, seine Weiterentwicklung aus Kunststoff und das gelbe Dränrohr. Sie symbolisieren unsere Fähigkeit, durch kontinuierliche Forschung und Entwicklung die Branchenstandards zu prägen.

1906 – Gründung

Schlossermeister Georg Schäfer gründet die „Fränkische Isolierrohr- und Metallwarenwerke Gg. Schäfer & Cie.“ in Schweinfurt. Produziert werden Isolierrohre und Zubehör für die Elektroinstallation.

1909 – Otto Konrad Kirchner

Der Ur-Urgroßvater des heutigen geschäftsführenden Gesellschafters beteiligt sich gemeinsam mit seinem Bruder an dem Unternehmen, das bereits Lager und Vertretungen im In- und Ausland hat.

1912 – Umzug

Nachdem das fünfgeschossige Fabrikgebäude bis auf die Außenmauern abgebrannt ist, bezieht das Unternehmen eine leerstehende Halle in Königsberg in Franken und nimmt die Produktion mit ca. 60 Beschäftigten wieder auf.

1921 – Umfirmierung

Die Brüder Kirchner übernehmen die Firma, die in „Fränkische Isolierrohr- und Metallwarenwerke Gebr. Kirchner Königsberg i. Bayern“ umbenannt und ab 1939 von Diplom-Ingenieur Otto Konrad Kirchner als alleinigem Inhaber geführt wird.

1949 – Dr. Auguste Kirchner

Nach dem Tod Otto Konrad Kirchners übernimmt seine Witwe, die promovierte Chemikerin Dr. Auguste Kirchner, die Leitung des Unternehmens.

1952 – Flexibles Elektroinstallationsrohr aus Metall

Durch eigens entwickelte Maschinen wird aus dem bisherigen Stangenrohr das weltweit erste flexible Wellrohr aus Metall, das die Elektroinstallation grundlegend verändert.

1959 – Flexibles Elektroinstallationsrohr aus Kunststoff

FRÄNKISCHE produziert in einem patentierten Verfahren das weltweit erste endlos extrudierte flexible Elektroinstallationsrohr aus Kunststoff.

1961 – Drainagerohr aus Kunststoff

Das Unternehmen revolutioniert die Drainagetechnik mit dem weltweit ersten gewellten, endlos produzierten Drainagerohr aus Kunststoff.

1968 – Industrie

Kunststoff-Wellrohre aus neuen Materialien und in verschiedensten Durchmessern finden Anwendung in der Maschinen- und Geräteindustrie.

1970 – Hermann & Fritz Kirchner

Otto Kirchners Söhne, die Dr. Auguste Kirchner bereits in der Geschäftsleitung unterstützen, werden Gesellschafter-Geschäftsführer (2. Generation).

Ende der 1970er – Haustechnik

Rohre aus Polybuten und Polypropylen werden für Heizleitungen und Fußbodenheizungen eingesetzt. Für den Sanitärbereich werden später Mehrschichtverbundrohre aus Kunststoff und Metall entwickelt.

1977 – Umfirmierung

Das Unternehmen wird in „FRÄNKISCHE Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co KG“ umfirmiert.

1991 – Otto Kirchner

Fritz Kirchners Sohn Otto wird Gesellschafter-Geschäftsführer (3. Generation) und leitet das Unternehmen gemeinsam mit Hermann Kirchners Sohn Helmut, der bereits seit 1980 Gesellschafter-Geschäftsführer ist.

1992 – Automotive

Nach der Entwicklung eines Kunststoffwellrohrs mit nur 4,5 mm Durchmesser präsentiert sich FRÄNKISCHE erstmals auch als Zulieferer für die Automobilindustrie.

2002 – Internationalisierung

Die Jahrtausendwende markiert den Beginn der Internationalisierung, bald ist FRÄNKISCHE auf nahezu allen Kontinenten mit Produktions- oder Vertriebsstandorten vertreten.

2006 – Übernahme aller Geschäftsanteile

Otto Kirchner übernimmt sämtliche Geschäftsanteile von seinen Mitgesellschaftern und führt als alleiniger Geschäftsführender Gesellschafter die Firmenphilosophie seiner Vorfahren weiter – FRÄNKISCHE bleibt Familienunternehmen.

2008 – Ausgründung der FRÄNKISCHE Industrial Pipes

Der Geschäftsbereich Industrieprodukte wird eigenständige GmbH und agiert als 100%ige Tochtergesellschaft frei am Markt.

2019 – Julius Kirchner

Otto Kirchners Sohn Julius wird geschäftsführender Gesellschafter (4. Generation) und leitet das Unternehmen gemeinsam mit seinem Vater, der sich 2021 aus dem operativen Geschäft zurückzieht.

2023 – Neue Firmenstruktur

Das Familienunternehmen wird in eine Holdingstruktur überführt. Unter dem Dach der FRÄNKISCHE Group SE agieren die beiden Tochterunternehmen FRÄNKISCHE Rohrwerke und FRÄNKISCHE Industrial Pipes.

quotation marks

Auf unsere Erfolgsgeschichte können Belegschaft, Führungskräfte und die Unternehmerfamilie mit Stolz, aber auch mit Dankbarkeit zurückblicken – wohlwissend, dass trotz des hohen Einsatzes über Generationen auch eine Portion Glück dazu gehört, um all die Jahre in guter Verfassung zu überstehen und heute als eines der großen und renommierten Familienunternehmen gelten zu dürfen.

Otto Kirchner Gesellschafter